Jörg Immendorff

Bourse

, 1999
  • Material
    Siebdruck
  • Herstellungsmethode
    vorderseitig handschriftlich signiert und nummeriert
  • Auflage
    500
  • Maße
    78 x 56 cm
  • Details zum Rahmen
    Handgefertigter weiß lasierter Ahorn-Holzrahmen, mit 10mm Distanzleiste, Außenmaße ca. 63,2 x 84,4 cm. Inkl. rückseitiger Hängeleiste, staubdicht verschlossen.
The new and affordable way to buy contemporary art

Strictly limited and signed art editions Limited stock From emerging talents to today’s most sought-after artists

Easy and free sign-up to shop our weekly deals

Über den Künstler

Jörg Immendorff, 2007 im Alter von nur 61 Jahren der Nervenkrankheit ALS erlegen, gehört zweifellos zu den international bekanntesten und bedeutendsten deutschen Künstlern der Nachkriegszeit. Durch seine Studienzeit bei Joseph Beuys in Düsseldorf geprägt, hat er sich seit den späten 1960er Jahren mit dem politischen Zeitgeschehen auseinandergesetzt und mit seiner Malerei auf tagespolitische Ereignisse reagiert. Mitte der 1980er Jahre entstand der berühmte 16-teilige Zyklus „Café Deutschland“, in dem er wie auf einer düsteren Bühne seine Protagonisten von Erich Honecker bis Bertholt Brecht, von uniformierten Polizisten bis zu Punks detailreich in Szene setzte und so die Teilung Deutschlands kommentierte.

Immendorff wurde als Visionär der deutschen Einheit und Chronist dieses Landes gefeiert. Auf die Etikettierung als politischer Künstler reagierte er einmal lakonisch: „Die Themen sind mir immer zugeflogen.“ Anlässlich seines 60. Geburtstages 2005, zwei Jahre vor seinem Tod, würdigte ihn die Neue Nationalgalerie in Berlin mit einer großen Werkschau unter dem von einem Clint-Eastwood-Western inspirierten Titel „Jörg Immendorff. Male Lago – Unsichtbarer Beitrag“.

Über die Edition

In seinem Siebdruck „Bourse“ von 1999 porträtiert Jörg Immendorff das turbulente Treiben an der Börse. Ein Heer Anzug tragender Männer füllt den in Blau gehaltenen Hintergrund. Sie blicken teils angespannt-ernst, teils besorgt in Richtung des Betrachters, gestikulieren lebhaft – betrachten sie vielleicht gerade den großen Monitor, der die Entwicklung der Aktienkurse sekundengenau darstellt? Die Bildmitte beherrscht, einem Emblem gleich, ein gelbes Rund, das einen Bären und einen Bullen auf einer Wippe zeigt – die Insignien der Börse. Der Bär hält die Wippe auf seiner Seite unten und lässt den angriffslustigen Bullen buchstäblich in der Luft hängen. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich dieses Ungleichgewicht ins Gegenteil verkehren wird …

Latest Exhibitions (Selection)

2010, Jörg Immendorff: Student of Beuys. 6 Paintings, Massachusetts Museum of Contemporary Art (MASS MoCA), North Adams
2009, Jörg Immendorff. Maoist Paintings ‒ The Early Seventies, Michael Werner Gallery, New York
2008, Jörg Immendorff. Was uns Malerei bedeuten kann, Essl Museum, Klosterneuburg
2007, Jörg Immendorff, Museum Kunst Palast, Düsseldorf
2007, Wo stehst Du mit deiner Kunst, Kollege?, Van Abbemuseum, Eindhoven
2005, Jörg Immendorff, Contemporary Fine Arts – CFA, Berlin
2005, Jörg Immendorff. Male Lago – Unsichtbarer Beitrag, Neue Nationalgalerie, Berlin

Discover More Art